Sonntag, 13. August 2017

Buchrezension: mein bester letzter sommer von anne freytag



Hallo ihr Lieben,

vor einigen Wochen bin ich noch einmal in Richtung Stadtbibliothek marschiert, um mir mit einem Stapel voller Bücher die „Kanne“ zu geben, bevor das Referendariat mich wieder zur Fachliteratur bittet.


Dabei bin ich eher aus Zufall auf das Buch „mein bester letzter sommer“ von Anne freytag gestoßen, als ich an der Jugendbuchabteilung vorbeirennen wollte. Das Cover ist mir direkt ins Auge gefallen, da von dem Buch jemand bereits bei Instagram so sehr geschwärmt hat und ich mir deshalb mal einen Screenshot des Beitrages abgespeichert hatte.

Sonntag, 30. Juli 2017

Rezept: Wir backen einen Zucchinikuchen!

Hallo ihr Lieben,

gebt es kurz zu: Bestimmt habt ihr bei diesem Titel entsetzt die Augen geweitet und kurz gegrinst. Doch dieser Kuchen ist wirklich ein feines Geheimrezept und um Welten besser als er klingt. Die Zucchini hat mich anfangs auch erst abgeschreckt, doch durch die Zugabe des Gemüses ist der Kuchen auch noch nach Tagen luftig und saftig – ohne seltsamen Geschmack, versprochen!

 

 

Sonntag, 23. Juli 2017

Meine Lieblingsprodukte im Juli.

 Hallo ihr Lieben,

jaja der Minimalismus-Tick fordert seinen Tribut und deshalb ist es auch schon ein bisschen länger her, seitdem ich euch meine Lieblingsprodukte nicht mehr vorgestellt habe. Aber einige Neuheiten waren rebellisch, haben sich durchgesetzt und mein Herz ein bisschen schneller schlagen lassen. Die stelle ich euch heute vor. Es sind alles Herzensdinge, die ich schon seit einiger Zeit benutze, also sind sie auf Herz und Nieren getestet!


Meine Holzbürste


Jeder, der längere Haare hat, wird das Problem wohl kennen: Da will man morgens schnell aufstehen, sich die Haare kämmen und geschwind gutaussehend in den Tag starten und dann weigern sich die Haare für eine Frisur. Man  Frau rupft an den geliebten Haaren herum und nichts tut sich. Seitdem ich diese Holzbürste habe, kann ich die Haare vorsichtig auskämmen. Ich reiße mir nichts mehr aus, noch brauche ich dafür mehrere Stunden. Diese Bürste ist morgens pures Gold wert und wenn man ehrlich ist: Schicker als ne Plastikbürste ist sie allemal. Gefunden hatte ich sie im Sortiment von Aldi Süd, solche Holzbürsten sind immer wieder mal im Angebot. 


Mein Rouge



Ein passendes Rouge für meine wahnsinnig helle Haut – leider auch im Sommer -  zu finden, war auch so etwas wie die Nadel im Heuhaufen zu suchen. Zu rot, zu orangestichig, zu dunkel… Seit ein paar Wochen benutze ich das gebackene Rouge von alverde. Damit bin ich richtig glücklich. Das Rouge besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen (Ich möchte sowieso schauen, dass ich meine Schminke komplett auf Naturkosmetik umstelle. Falls ihr tolle Produkte kennt, immer her mit euren Tipps :-)), lässt sich gut auftragen, nutzt sich kaum ab und besonders auf heller Haut finde ich den pinknen Schimmer sehr schön. Das Rouge kann ich wirklich nur empfehlen. Das Produkt findet ihr hier.


Mein DIY-Fimo-Behälter

 



Hach! Kauft euch Fimo! Vor ein paar Wochen war die Kreativität in mir außer Rand und Band und ich habe mir mit einer Freundin die Fimo-Modelliermasse gekauft, die an der Luft aushärtet und nicht gebrannt werden muss. Für den Behälter habe ich den Fimo erst in einer runden Form ausgerollt und mit einer Spitzendecke ein Muster eingedrückt. Danach habe ich die Fimoform über eine kleine Filmdose gestülpt und den Rand in kleinen Wellen gelegt. Nachdem die Fimomasse getrocknet war, habe ich die Filmdose vorsichtig von meinem Fimobehälter gelöst und das Innere golden angemalt. Dann heißt es wieder alles trocknen lassen und dann könnt ihr euch schon daran erfreuen oder es verschenken oder es selbst behalten ;-)
Fimo findet ihr beispielsweise hier.
 

 

 

Lieblingsbild

 


Wenn ich ein Kiosk betrete, kann ich fast gar nicht anders, als mir die Zeitschrift „Flow“ zu kaufen. Sie ist zwar mit einem Preis von 7 Euro im teureren Segment anzuordnen, aber meiner Meinung nach ist diese Zeitschrift ihren Preis wert! Viele der Artikel sind wahnsinnig gut darin, dass man beim Lesen selbst mal einen Gang runterschaltet und sie bieten wahnsinnig viel Inspirationen, Ideen, Einblicke, Rezepte, sodass man am Ende  einfach nur glücklich, neugierig und voller Tatendrang ist. Außerdem hat die Flow immer wunderschöne Bilder aus festerem Papier in ihrer Zeitschrift integriert. Bilder, die mir gut gefallen, stelle ich mir meist auf dem Schreibtisch auf. So kann das Arbeiten doch nur noch besser werden!
Mein jetziges Lieblingsbild ist dieses hier.



Zum Schluss gibt es einen Kuss ;-) … und mein liebsten Handletteringbild in der Woche, ich bin momentan sehr angefixt davon.



Was sind eure Lieblingsprodukte im Moment?
Schreibt sie mir doch in eure Kommentare :-)

Euch einen zauberhaften Sonntag! Habt es fein.

Sonntag, 16. Juli 2017

Veränderungen - Nehmen wir uns ein Beispiel an der Natur!



 Hallo ihr Lieben,

gehört ihr zu den Menschen, die bei Veränderungen in die Hände klatschen und in die Luft springen? Beginnt ihr ständig neue Projekte, könnt problemlos umziehen, alte Freunde ziehen lassen und macht ein Kreuzchen, wenn etwas Neues beginnt? Oder gehört ihr in die Riege der Leutchen, die zwar mal neue Teesorten kaufen, vielleicht auch noch einen neuen Sport beginnen, aber große Veränderungen scheuen wie die Katze das Wasser? Da könnte ich ja mal direkt mit beiden Händen winken. 





Sonntag, 9. Juli 2017

Minimalismus - einfacher leben!



Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch von einer Lebensart berichten, die mir seit den letzten zwei Jahren immer sympathischer wird nur dass ich davor nicht den Namen gekannt hatte.
Angefangen hatte es  - bereits vor ein paar Jahren  - damit, dass ich in meinen Kleiderschrank mit gefühlten drölftausend Stücken keinen Überblick mehr hatte, was ich überhaupt noch besaß und demzufolge auch immer nur die gleichen Teile anzog. Während der Zeit habe ich gemerkt, dass ich mich an meinem Schreibtisch voller Papierstapel, Nippes und einer immensen Anzahl an Stiften, mit denen ich locker eine ganze Schule ausstatten könnte, kaum mehr konzentrieren konnte. So kam ich ans Ausmisten und Verschenken.
Seit dem Schrank und Schreibtisch leerer sind, fühle ich mich umso freier und habe auch das Gefühl „mehr von meinen Dingen“ zu haben. So ist diese Lebensweise – ja, man braucht ja jetzt für alles einen Namen – Minimalismus genannt -  mir ans Herz gewachsen.

Sonntag, 2. Juli 2017

Kuchenrezept für einen Johannisbeer-Streusel-Blechkuchen



Hallo ihr Lieben,

heute stelle ich euch wieder ein Kuchenrezept für einen Blechkuchen vor, der ziemlich einfach und auch ziemlich schnell beim Kaffeeklatschteam in den Mägen verschwunden ist ;-) Außerdem sieht er auch noch traumhaft aus.





Geprüft und abgesichert findet ihr hier das Rezept ;-)



Sonntag, 25. Juni 2017

How to do: Handlettering




Hallo ihr Lieben,

Handlettering ist immer noch eine ganz große Liebe bei mir. Da ich momentan mich über Zeitmangel ja nicht beschweren kann, habe ich ziemlich viel ausgetestet. Ich bin inzwischen zu einem halben Profi für schöne Blumenranken mutiert ;-) 




























Solche Blümchen sind wirklich nicht schwer zu zeichnen und sind besonders für Geburtstagskarten, Hochzeiten im Sommer eine tolle Möglichkeit Karten zu verzieren.
Daran würde ich euch gerne teilhaben lassen.